Rückruf: ABS Stahlpatronen und ABS TwinBag Systeme

Der Produzent und Abfüller der ABS Stahlpatronen hat Probleme im Befüllungsprozess festgestellt: Demnach könnten bereits ausgelieferte Stahlpatronen während der Befüllung mit Bearbeitungsrückständen verunreinigt worden sein. Diese Partikel können das ABS-System bei zukünftigen Auslösungen unter Umständen blockieren. Dieses vom Zulieferer verursachte Problem ist bisher bei drei Trainingsauslösungen aufgetreten.

Daher werden nun alle ABS Stahlpatronen sowie ABS Twinbags, aber u.a. auch die Lawinenairbags von Ortovox und Salewa zurückgerufen. ABS stellt unter https://www.abs-airbag.com/de/service/recall/ ein Formular zur Verfügung, mit dem die Rücksendung abgewickelt werden kann. Sie erhalten nach der Registrierung eine Vorgangsnummer und einen Versandaufkleber, die Portokosten trägt ABS. Wir empfehlen unseren Kunden zur eigenen Sicherheit unbedingt die Überprüfung Ihrer Ausrüstung durch ABS.

Hier nochmal zur Übersicht:

Betroffen vom Rückruf sind:
- alle europäischen ABS Auslöseeinheiten Stahl (Stahlpatrone+Griff) mit einem Befülldatum bis zum 02.12.2014
- ABS Rucksäcke mit integriertem Twinbag System (Doppelairbag), die seit 1996 auf dem Markt sind, auch ABS Inside-Partner Modelle (Bergans, Dakine, Deuter, Haglöfs, Ortovox, Salewa, The North Face, Vaude).

Nicht vom Rückruf betroffen sind:
- Carbonpatronen
- Stahlpatronen mit einem Befülldatum ab dem 03.12.2014
- ABS Mono-Airbags

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.