Makarska - Sommerliche Wanderung im Biokovo Gebirge

Die kroatische Küste ist ein Traum, weit und breit die Adria zu sehen und direkt hinter dem schmalen Küstenstreifen ziehen sich traumhafte Berge hoch! Während unserer Zeit in Makarska stand für uns sehr schnell fest, dass wir nicht nur am Wasser liegen, sondern auch die Berge des Biokovo Gebirges erkunden wollen!
Wir hatten uns natürlich den heißesten Tag der Woche ausgesucht und sind viel zu spät losgelaufen, wie wir feststellen mussten. Für uns hieß das dann wandern in der prallen Sonne. Doch mit genügend Wasser im Rucksack ging es trotzdem hochmotiviert los für uns. Wir konnten direkt von unserer Ferienwohnung aus starten und den ersten Schritt gemacht ging es auch nur noch bergauf Erst noch durch das Dorf, bis wir dann auf den eigentlichen Wanderweg gekommen sind. Zunächst hat sich der Weg durch einen kleinen Pinienwald geschlängelt, für uns traumhaft, denn so konnten wir ein Stück durch den kühlenden Schatten laufen. Doch das Stück hielt nicht lange. Die Steigung wurde immer steiler und der Weg immer sonniger. Wir mussten erstmal eine Trinkpause einlegen, so anstrengend hatten wir uns den Weg gar nicht vorgestellt!
Wieder etwas Kraft gesammelt, ging es für uns weiter, zum Glück kam nochmal ein schattiger Abschnitt. Auf dem wir dann auch nicht mehr alleine unterwegs waren. Uns kamen mehrere Pferde auf dem Weg nach unten entgegen. Damit hatten wir wirklich nicht gerechnet! Doch wie sich später herausgestellt hat, hatten die Pferde eine ganz besondere Aufgabe. An dem Berg gab es eine Baustelle und die Pferde haben das benötigte Material auf den Berg getragen. Wow, was ein Job!
Kurz über die Pferde gefreut, ging es für uns weiter. Wir hatten noch ein ganz schönes Stück vor uns. Es wurde immer steiler und immer sonniger. Wann kam endlich die Hütte? Unser Puls wurde ganz schön in die Höhe getrieben, da waren wir froh, als wir endlich ein Plateau erreicht haben. Die Aussicht war atemberaubend! Links und rechts von uns die Berge und vor uns die Adriaküste! Wirklich Wahnsinn! Man sagt, bei besonders gutem Wetter kann man sogar bis nach Italien schauen, so viel Glück hatten wir dann leider nicht ganz mit dem Wetter, obwohl der Himmel blau war. Die Aussicht war dennoch einmalig!
Vor uns stand nun das letzte Stück zur Hütte. Beflügelt von der schönen Aussicht sind wir weitermarschiert, wie sich herausgestellt hat war der Weg auch nicht mehr weit. Jetzt war der Weg aber deutlich voller. Einige der Wanderer haben sich wohl das steilste Stück der Tour gespart und sind mit dem Auto hochgefahren (das geht nämlich auch). Das letzte Stück war schnell gelaufen und oben angekommen wurden wir mit einer unfassbaren Aussicht belohnt! Das Gefühl oben angekommen zu sein, 1422m in der Höhe und vor uns das Meer, war einfach unbeschreiblich! Für dieses Gefühl hatte sich die ganze Anstrengung definitiv gelohnt!
Wir hatten uns ein schönes Plätzchen ausgesucht und einige Zeit die Aussicht genossen, bevor es wieder bergab ging. Bergab war auf jeden Fall nicht mehr so anstrengend wie hoch und ging auch viel schneller. Man konnte so die Aussicht nochmal viel besser genießen. Trotz der Hitze und dem echt steilen Anstieg hatte sich die Tour so was von gelohnt! Die Tour war absolut das Highlight unserer Zeit in Kroatien.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.